Champix 2-Wochen-Starterpaket zur Raucherentwöhnung

Produktname: Champix Starterpackung 2 Wochen
Hauptwirkstoff: Vareniclin (als Tartrat)
Hersteller: Pfizer Manufacturing Deutschland GmbH
Packungsinhalt: 25 Tabletten (11 × 0.5 mg und 14 × 1.0 mg)
Preis: 89 Euro 79.95 Euro (€3,2 pro Tablette) Zur Apotheke »

Für die erstmalige Anwendung
Für den Anfang benötigen Sie das Starterpaket, inklusive der 0.5mg Tabletten für die ersten beiden Wochen.

Behandlung Dauer Dosierung Preis
Das Starterpaket (ersten 2 Wochen)
2 Wochen
0.5mg / 1mg
79.95 €
Starterpaket + 2 Wo. Folgepackung
4 Wochen
0.5mg / 1mg
144.95 €
Starterpaket + 4 Wo. Folgepackung
6 Wochen
0.5mg / 1mg
209.95 €
Starterpaket + 10 Wo. Folgepackung
12 Wochen
(komplette Therapie)
0.5mg / 1mg
409.95 €

Für diejenigen, die Ihre Behandlung fortsetzen
Wenn Patienten bereits die ersten beiden Wochen der Behandlung abgeschlossen haben, erhalten diese hier die Folgepackungen für 2, 4, 6 und 8 Wochen.

Behandlung Dauer Dosierung Preis
Folgepackung 2 Wochen
2 Wochen
1mg
79.95 €
Folgepackung 4 Wochen
4 Wochen
1mg
144.95 €
Folgepackung 6 Wochen
6 Wochen
1mg
209.95 €
Folgepackung 8 Wochen
8 Wochen
1mg
274.95 €

Behandlung bestellen


Einnahme

CHAMPIX muss eingenommen werden, und die Tabletten sollten unzerkaut mit Wasser geschluckt werden. CHAMPIX kann zu den Mahlzeiten oder unabhängig davon eingenommen werden. Die empfohlene Dosierung beträgt zweimal täglich 1 mg Vareniclin, im Anschluss an eine 1-wöchige Titrationsphase wie in folgender Tabelle dargestellt:

Woche 1 Dosis

Tag 1 bis 3

Von Tag 1 bis Tag 3 sollten Sie einmal täglich 1 weiße CHAMPIX 0,5 mg Filmtablette einnehmen.

Tag 4 bis 7

Von Tag 4 bis Tag 7 sollten Sie zweimal täglich 1 weiße CHAMPIX 0,5 mg Filmtablette einnehmen, einmal morgens und einmal abends, immer etwa zur gleichen Tageszeit.
Woche 2

Tag 8 bis 14

Von Tag 8 bis Tag 14 sollten Sie zweimal täglich 1 hellblaue CHAMPIX 1 mg Filmtablette einnehmen, einmal morgens und einmal abends, immer etwa zur gleichen Tageszeit.

Die Patienten sollten über 12 Wochen mit CHAMPIX behandelt werden. Bei Patienten, bei denen die Nebenwirkungen von CHAMPIX nicht tolerierbar sind, kann die Dosierung vorübergehend oder dauerhaft auf zweimal täglich 0,5 mg verringert werden.

Erfolgsquote

Während der aktiven Behandlungsphase zeigten in Studien die mit CHAMPIX behandelten randomisierten Patienten im Vergleich zu jenen mit Placebo eine signifikante Reduktion des Verlangens zu rauchen und der Entzugssymptome.

nach 12 Wochen
nach 1 Jahr
CHAMPIX
44%
23,0%
Bupropion
30,0%
15,0%
Placebo
17,7%
10,3%

Die Erfolgsaussichten von Therapien zur Raucherentwöhnung sind besser bei Patienten, die motiviert sind, das Rauchen aufzugeben, und die zusätzlich Beratung und Unterstützung erhalten.

Gefährliche Nebenwirkungen

champix, starterpaket 2 wochen
Nach Markteinführung wurde bei Patienten, die mit Hilfe von CHAMPIX das Rauchen aufgeben wollten, über Verhaltensänderungen, Denkstörungen, Angstzustände, Psychosen, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Depressionen, suizidales Verhalten sowie Suizidgedanken und -versuche berichtet. Eine depressive Stimmungslage, selten mit Suizidgedanken und Suizidversuch, kann ein Symptom des Nikotinentzugs sein. Darüber hinaus wurde Raucherentwöhnung mit oder ohne Arzneimitteltherapie mit einer Verschlechterung von psychiatrischen Grunderkrankungen (z. B. Depressionen) in Verbindung gebracht. CHAMPIX sollte sofort abgesetzt werden, falls Agitiertheit, eine depressive Stimmungslage oder Veränderungen im Verhalten oder Denkstörungen beobachtet werden, die den Arzt, den Patienten, seine Familie oder Betreuer beunruhigen, oder falls der Patient Suizidgedanken oder suizidales Verhalten entwickelt.

Warnhinweise auf Zigarettenschachteln

Seit dem 1. Oktober 2003 sind in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union und in der Schweiz deutlich sichtbare Warnhinweise auf beiden Breitseiten jeder Zigarettenpackung vorgeschrieben. In Deutschland wird die Hinweispflicht durch die Tabakprodukt-Verordnung vom 20. November 2002 normiert.

  1. Rauchen tötet
  2. Rauchen kann tödlich sein
  3. Raucher sterben früher.
  4. Rauchen führt zur Verstopfung der Arterien und verursacht Herzinfarkte und Schlaganfälle.
  5. Rauchen verursacht tödlichen Lungenkrebs.
  6. Rauchen in der Schwangerschaft schadet Ihrem Kind.
  7. Schützen Sie Kinder – lassen Sie sie nicht Ihren Tabakrauch einatmen!
  8. Ihr Arzt oder Apotheker kann Ihnen dabei helfen, das Rauchen aufzugeben.
  9. Rauchen macht sehr schnell abhängig: Fangen Sie gar nicht erst an!
  10. Wer das Rauchen aufgibt, verringert das Risiko tödlicher Herz- und Lungenerkrankungen.
  11. Rauchen kann zu einem langsamen und schmerzhaften Tod führen.
  12. Hier finden Sie Hilfe, wenn Sie das Rauchen aufgeben möchten: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Tel.: 01805-313131, www.rauchfrei-info.de.
  13. Rauchen kann zu Durchblutungsstörungen führen und verursacht Impotenz.
  14. Rauchen lässt Ihre Haut altern.
  15. Rauchen kann die Spermatozoen schädigen und schränkt die Fruchtbarkeit ein.
  16. Rauch enthält Benzol, Nitrosamine, Formaldehyd und Blausäure.
Mehr erfahren zur Raucherentwöhnung: *Affiliatelink (öffnet im neuen Fenster)
Zuletzt geändert: 19. November 2015 um 18:51 Uhr von

Neuen Kommentar schreiben

optional, nicht erforderlich