Ich komme nie wieder- Nikotin der Sexkiller!

Die Diagnose „Erektile Dysfunktion“ dürfte für so ziemlich jeden Mann der wahr gewordene Alptraum sein; Sexuelle Probleme & Potenzstörungen führen  immer in eine heftige emotionale Krise, die häufig  von Depression & Selbstmordgedanken begleitet wird.

Ich habe schon desöfteren erläutert, dass Krebs mit erheblichen körperlichen Schmerzen verbunden ist. Der Krebs frisst sich durch deinen Körper indem er grosse Mengen an Milchsäure bildet. Krebs ätzt sich quasi  durch dich durch. Und das schmerzt-glaube mir-das zwickt nicht nur, das schmerzt Kanone! Körperliche Qualen sind aber nur eine Seite der Sucht-Medaille.

Rauchen macht impotent

Nur zu selten erwähne ich leider, was auch für seelische Qualen dem Raucher bereitet werden, wenn er die Nikotinabhängigkeit nicht rechtzeitig in den Griff bekommt.  Für den  Grossteil der Männer stellt ihre Manneskraft doch eine wichtige  Quelle dar aus der sie  Selbstbewusstsein gewinnen. Wie gross muss die Versunsicherung werden, wenn diese Quelle plötzlich versiegt?  Impotenz erzeugt eine Menge Probleme, die extrem schwer zu verkraften sind;  das Gefühl des Versagens, sich abzeichnende Partnerschaftsprobleme, die Angst vor dem Alleinsein und viele weitere damit einhergehende Unannehmlichen kann niemand einfach so beiseite schieben.  Wenn Du Dir eine Impotenz erst einmal eingefangen hast, dann ist die nächste schwere   Depression auch nicht fern. Der  Verlust von sexuellem Vergügen kann ein gewaltiger Frustfaktor sein. Es beginnt alles mit einem lästigen Grübelzwang. Deine Gedanken kreisen sich dann immer nur um ein Thema: „Warum musste es ausgerechnet mich treffen?“.  Vielleicht kommen noch Schlafstörungen hinzu oder dich verfolgen diffuse Ängste, Gefühle der Verunsicherung und eine  Innere Leere. Man scheint wie versteinert zu sein, kann nichts mehr empfinden. Nicht mehr denken und nicht mehr leben.  Ja, die daraus resultierende Traurigkeit und Niedergeschlagenheit, gerade wenn sie lange anhält, kann schnell zu Selbstmordgedanken führen.

Ok, Du sagst Dir gerade wahrscheinlich: „Ich bin unverwundbar, mir kann doch überhaupt nichts passieren!“. Das haben sich  die Männer, die heute keinen mehr hochkriegen, auch  immer versucht einzureden-doch das hat sie trotzdem nicht vor diesem schmerzhaften Schicksal bewahrt.

Leugnen bringt nichts: 66,67 % aller Potenzprobleme gehen auf das Rauchen zurück! Studien konnten eindrucksvoll aufzeigen, dass Impotenz mit Rauchen eindeutig in Verbindung steht.

„Kann mich nicht beeindrucken!“, wirst Du jetzt sicher denken…

….Das weiss ich, weil ich auch immer so gedacht habe.  Und woher kommt dieses Denken?

Nun, Nikotin hat ein unheimliches Suchtpotential. Ein Teil in Dir hat sich mit der Sucht verbündet und ist gerade dabei, deinen Körper in einen Trümmerhaufen zu verwandeln. Du warst aber nicht immer süchtig, erinnere dich bitte kurz an die Zeit zurück, bevor Du so dummes Zeug geredet und gedacht hast. Sicherlich wird das schon ein paar Jährchen zurück liegen, da Statstiken davon sprechen, dass 40 Prozent der Jugendlichen zwischen  12 und 17 schon mal an einer Wasserpfeife geraucht haben. Und die 1. Zigarette wird vielleicht mit Sicherheit noch früher geraucht worden sein. Je eher Du mit dem regelmäßigen Rauchen begonnen hast, desto heftiger ist deine Sucht ausgeprägt und desto mehr wirst Du heute von den Folgen des Rauchens bedroht. Es gab schon Patienten, die haben Lungenkrebs mit 20 Jahren bekommen!

Du darfst niemals die eingeatme Schadstoffmenge einer Zigarette unterschätzen! Nur das Nikotin für sich genommen ist schon ein Giftstoff der eindeutig zu viel für deinen empfindlichen Organismus ist.
– Nikotin klemmt die grossen Blutgefässe ab
-Es führt zu Herzrhytmusstörungen

Mit anderen Worten: Es macht dein Herz kaputt. Und alles was schlecht für dein Herz ist, beeinträchtigt auch deine Potenz.
Da durch den Rauch & Teer deine Lunge in Mitleidenschaft gezogen wird -denn sie verklebt langsam-, muss dein Herz Mehrarbeit leisten. Es wird also zusätzliches Blutplasma gebildet um die verminderte Lungenleistung auszugleichen, was dein Blut nach und nach in einen dick und zähflüssigen Brei verwandelt. Und wenn wir uns jetzt einmal die Funktion der männlichen Errektion betrachten, wird deutlich, weshalb mit dickflüssigem Blut  zwangsläufig Potenzprobleme eintreten müssen:

Du kannst Dir den Schwellkörper deines Gliedes wie eine Art Muskel vorstellen, nur dass er umgekehrt funktioniert. Im schlaffem Zustand ist der Schwellkörper hart und angespannt. Der Blutzufluss wird dadurch gehemmt. Bei Erregung erschlafft der Schwellkörper und seine Gefässe  öffnen sich damit Blut einströmen kann. Der Penis richtet sich auf. Gesteuert wird das Ganze durch das Erektionszentrum im unteren Rückenmark. Eine Erektion kann aber auch direkt reflektorisch durch mechanische Reizung von Penis und Hoden herbeigeführt werden.

Vielleicht gibt es in deiner Familie viele Raucher und keinen einzigen Fall  von Impotenz. Womöglich liegt Dir auch ein negativer Bluttest vor oder Du hast dein Herz auf Herzrythmusstörungen kontrollieren lassen und dein Gesundheitszustand scheint völlig  in Ordnung zu sein.  Somit wiegst Du dich in trügerischer Sicherheit. Nichtsdestotrotz bleibt deine Potenz in einem hoch gefährdeten Zustand!

Wusstest  Du, dass Krebs auch zu Impotenz und sexuellen Störungen  führen kann? Nicht? Dann ist  Dir Prostatakrebs wohl kein Begriff, oder?

Nie wieder Sex dank Nikotin!

Die Prostata ist ein kleines Organ so gross wie eine Walnuß, aber für die Potenz hat sie eine grosse Bedeutung: Die Prostata produziert nämlich eine Flüssigkeit, die einen Teil des Samens bildet, eine weiße Flüssigkeit, welche die Samenzellen enthält. Prostatakrebs ist gar nicht so unwahrscheinlich, wenn man der Statistik glauben schenken darf: In Deutschland werden jeden Tag ca. 150 Prostatakarzinome diagnostiziert! Und das jeden Tag!

Tumore  in der Prostata  lassen sich häufig nur bekämpfen indem man radikal die Prostata entfernt. Als Folge der Operation treten neben unfreiwilligem Harnabgang (stinkt wie Scheisse)  dann logischerweise auch Impotenz mit auf. Und das ist noch nicht mal das Schlimmste! Prostatakrebs ist der wahre Grauen. Falls Du jetzt wissen möchtest , wie sich das anfühlt, dann stelle Dir einfach vor, Du würdest Rasierklingen pissen. So fühlt sich das an!  Wenn Du also das nächste Mal die „Zigarette danach“ rauchen willst,  denke an deine Prostata und frage dich zudem, ob es dann überhaupt nochmal ein „nächstes Mal“ für dich geben wird.

Mehr erfahren zur Raucherentwöhnung: *Affiliatelink (öffnet im neuen Fenster)
Zuletzt geändert: 29. Mai 2013 um 13:28 Uhr von

Bisheriges Feedback: 3 Kommentare

  1. Ich bin ein Genussraucher. ich muss nicht rauchen, rauchen kann ich aufhören wann ich will. Ich kann auch mal zwei Wochen aussetzen. Ich bin nicht süchtig. Trotzdem leide ich an Schlafstörungen und Angstzuständen. Dann trinke ich einen Wein und alles ist gut.
    Ich bekomme schon lange keinen mehr hoch. Mein Schwanz ist klein und dick, irgendwie eckig. Hat das was mit dem rauchen zu tun? Schrumpelt er dann noch mehr ein? Ich bin ein Noob, aber die hater könnten ja erfinden, dass das Gewebe sich zersetzt. Ist das so? Ich hätte gerne eine Freundin, aber ich kann ja keine befriedigen. Scheiß rauchen. Ich bin ja nicht einmal abhängig.

    (0/5)0

  2. Hab´Dir ne Direktmessage auf Twitter gesendet. 100 Tage rauchfreie Tage- was für ein Luxus!

    Meine Methode ist immer noch in Arbeit-ich stecke gerade ziemlich viel Geld rein, weil ich alles von einer Grafikagentur umsetzen lasse, damit die Qualität meinen Ansprüchen gerecht wird.

    (0/5)0

  3. Hallo Martin,

    das ist mal wieder ein sehr schöner und gut recherchierter Artikel! Wie läuft es mit Deiner Methode?
    Und danke für die Glückwünsche, ich habe mich sehr darüber gefreut.

    LG
    Katha

    (0/5)0

Neuen Kommentar schreiben

optional, nicht erforderlich